, ,
Startseite » FC dreht Abstiegskrimi in der Schlussphase

FC dreht Abstiegskrimi in der Schlussphase

Der 1. FC Köln darf weiterhin auf den Klassenerhalt hoffen. Und das Dank eines beeindruckenden Finishs. Steffen Tigges und Luca Waldschmidt drehen die Begegnung in der Nachspielzeit.

Der 1. FC Köln gewinnt am 28. Spieltag 2:1 gegen den VfL Bochum und darf weiterhin auf den Klassenerhalt hoffen. Die Führung durch Felix Passlack (53.) drehten Steffen Tigges (90.+1) und Luca Waldschmidt (90.+2) erst in der Nachspielzeit. Da auch Mainz sein Heimspiel gegen Darmstadt gewonnen hat, bleiben die Kölner auf dem vorletzten Platz.

Wir wollen weiter wachsen. Folgt uns auf Instagram und Facebook. Unter den jeweils ersten 1000 Followern verlost come-on-fc.com je einen Gutschein im Wert von 50 Euro für den FC Fanshop.


Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen den FC Augsburg nahm FC-Trainer Timo Schultz drei Veränderungen vor. Wie erwartet starteten Max Finkgräfe für Leart Pacarada und Eric Martel für Denis Huseinbasic. Zudem ersetzte Linton Maina den zuletzt schwachen Faride Alidou.

Köln nutzt Drangphase nicht

Die Mannschaften wollten in der Anfangsphase kein großes Risiko eingehen, waren erst einmal auf Sicherheit aus. So dauerte es bis zur zehnten Minute als die Kölner das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor kamen. Florian Kainz schlug eine Flanke in den Sechzehner, doch Manuel Riemann war vor Sargis Adamyan am Ball. Ein erster Weckruf, dem umgehend der nächste Hochkaräter folgte. Maina kam aus spitzem Winkel zum Abschluss, aber Riemann war erneut zur Stelle (13.). Nach einer weiteren Flanke von Kainz von der rechten Seite kam Adamyan dieses Mal frei zum Kopfball, doch der Armenier setzte den Ball aus kurzer Distanz über den Kasten (15.).

Auf der anderen Seite sorgte Anthony Losilla Mitte der ersten Halbzeit für die erste gefährliche Aktion. Nach einer Ecke von Kevin Stöger zog der Franzose aus der zweiten Reihe ab. Doch der Ball wurde abgefälscht (23.). Doch der VfL war nun besser im Spiel, Köln nicht mehr so druckvoll. Und die Gäste bekamen nun auch ihre Chancen. Eine Flanke von Felix Passlack brachte Erhan Masovic Richtung Tor, allerdings nur in die Richtung (32.). Doch die Begegnung flachte zunehmend ab. Dem FC fehlten wieder einmal die Präzision im letzten Drittel, die Ideen, kreative Momente. Bochum kam zwar zu zahlreichen Standards, wirklich gefährlich wurde der Gast dabei aber auch nicht. In der Nachspielzeit des ersten Abschnitts legte Florian Kainz den Ball Höhe Sechzehner quer, Martel nahm Maß, doch verfehlte knapp. Die anschließende Ecke wurde nicht gefährlich. Somit ging es torlos in die Kabine.

Passlack schockt den FC

Der VfL kam mit deutlich mehr Schwung aus der Kabine, hatte sich offenbar mehr vorgenommen. Bernardo schickte Moritz Broschinski über die linke Seite, der legte den Ball zurück in den Sechzehner, Passlack schob Finkgräfe den Ball durch die Beine und ins lange Eck (54.). Der FC suchte weiterhin den Weg ins gegnerische Drittel, tat sich dort aber unheimlich schwer. Schultz reagierte und brachte nach einer guten Stunde mit Faride Alidou und Denis Huseinbasic zwei neue Kräfte. Und Alidou setzte umgehend Davie Selke in Szene, doch der Angreifer verzog von der rechten Seite deutlich (64.). Anschließend musste Selke verletzt ausgewechselt werden, es kam Luca Waldschmidt. Doch die nächste Chance gehörte Alidou. Der 22-Jährige ließ Stöger mit einem Übersteiger stehen und knallte den Ball an den Pfosten (69.).

Dem FC fiel auch weiterhin wenig ein. Zwar rannten die Kölner den Gegner an, doch Gefahr strahlten die Geißböcke fortan nicht mehr aus. Bochum setzte dagegen auf Konter und die Umschaltmomente. Erst in der Schlussphase sorgten die Kölner noch einmal für Spannung. Einen Versuch aus 18 Metern setzte Waldschmidt knapp über das Tor (84). Als keiner mehr mit einem Treffer rechnete, brachte Kainz eine Ecke an den kurzen Pfosten und der kurz zuvor eingewechselte Steffen Tigges nickte ein (90.+1). Keine 60 Sekunden später flog die nächste Flanke von Benno Schmitz in die Box und Waldschmidt war zur Stelle (90.+2). Ein weiterer Treffer fiel nicht mehr. Im weiteren Kellerduell gewann Mainz deutlich gegen Darmstadt, der FC bleibt auf Rang 17. Am kommenden Wochenende ist der FC zu Gast bei Bayern München.

Bilder zum Spiel 1. FC Köln – VfL Bochum


FC: Schwäbe – Finkgräfe, Chabot, Hübers, Thielmann (84. Schmitz) – Ljubicic, Martel (63. Huseinbasic) – Kainz, Maina (63. Alidou) – Adamyan (84. Tigges), Selke (68. Waldschmidt) – Tore: 0:1 Passlack (54.), 1:1 Tigges (90.), 2:1 Waldschmidt (90.+2).


Wie ist deine Meinung? Du hast einen Fehler gefunden? Dann lass uns etwas in den Kommentaren da! Wir freuen uns auf einen Austausch mit dir!

Einzelkritik

Schreibe einen Kommentar