,
Startseite » Timo Schultz findet deutliche Worte für Justin Diehl

Timo Schultz findet deutliche Worte für Justin Diehl

Justin Diehl wird wohl nicht mehr für den 1. FC Köln spielen. Zumindest wird der Youngster auch im Duell gegen Heidenheim nicht auf dem Platz stehen. Das machte Timo Schultz auf der Pressekonferenz vor dem Duell sehr deutlich.

Timo Schultz mit deutlichen Worten Richtung Justin Diehl.

Wir wollen weiter wachsen. Folgt uns auf Instagram und Facebook. Unter den jeweils ersten 1000 Followern verlost come-on-fc.com je einen Gutschein im Wert von 50 Euro für den FC Fanshop. ** Zu den Teilnahmebedingungen.


Das Kapitel Justin Diehl und 1. FC Köln scheint beendet zu sein. Zumindest wird der 19-Jährige wohl nicht mehr für den 1. FC Köln, vor allem nicht am kommenden Samstag im wichtigen Auswärtsspiel gegen Heidenheim auflaufen. Das Kölner Eigengewächs hatte am vergangenen Samstag eine Hochzeit dem Stadionbesuch im Duell seiner Mannschaft gegen Union Berlin vorgezogen, aus der Kirche noch ein Foto auf Instagram veröffentlicht. Während Davie Selke, Luca Kilian und Co. die Mannschaft anfeuerten, fehlte der Youngster. Unter der Woche folgte die Suspendierung. Diehl trainierte nicht mehr mit der Mannschaft. „Am Ende hat sich Justin nicht so verhalten, wie wir es in einer Mannschaft erwartet hätten. Insofern ist er nicht bei der Mannschaft und wird es auch nicht am Samstag sein“, sagte Thomas Kessler. Der Leiter der Lizenzspielabteilung betonte aber auch, dass man den Fokus nun lieber auf das „brutal“ wichtige Spiel in Heidenheim richten soll.

Schultz: „Diese Linie hat er überschritten“

Ganz los lässt das Thema aber auch den Kölner Trainer nicht. Der sonst eher besonnene Ostfriese fand deutliche Worte in Richtung Diehl. „Man erfüllt als Trainer ja auch gerne ein Klischee. Der nette Herr Schultz. Ja, bin ich auch gerne“, sagte der Coach. „Wenn ein Spieler eine Linie überschreitet, ist er entweder nicht mehr im Kader oder gar nicht mehr mit dabei. Und diese Linie hat er überschritten. Da gab es für mich nicht viel zu überlegen.“ Schultz habe das Gespräch mit dem Youngster gesucht, um die andere Sichtweise zu hören. „Wenn ich lieber auf eine Hochzeit gehe, als das Spiel meiner Mannschaft anzuschauen, dann brauch ich nicht lange diskutieren. Er ist ein feiner guter Junge und ein toller Fußballer. Er wird seinen Weg gehen. Aber in der Situation, in der wir sind, gibt es da keine zwei Meinungen.“

Diehl wird den 1. FC Köln im Sommer bekanntlich ablösefrei verlassen. Mit großer Sicherheit Richtung Stuttgart. Es fehlt nur die offizielle Verkündung, die wohl unmittelbar nach dem letzten Saisonspiel veröffentlich wird. Der Youngster war bereits im Sommer in die U21 verbannt worden, weil er sich eine Zukunft beim FC nicht vorstellen konnte oder wollte. Steffen Baumgart hatte erklärt, er wolle die Trainerkapazitäten für die Spieler nutzen, die bereit sind, auch weiter mit dem FC zu arbeiten. Während Diehl offenbar nicht mit der Mannschaft nach Heidenheim reist, haben die verletzten FC-Profis wohl den Wunsch offenbar, die Mannschaft vor Ort unterstützen zu wollen.



Wie ist deine Meinung? Du hast einen Fehler gefunden? Dann lass uns etwas in den Kommentaren da! Wir freuen uns auf einen Austausch mit dir!

Einzelkritik

Schreibe einen Kommentar