,
Startseite » FC-Startelf gegen Bremen: Maina zurück in die Startelf? Bleibt Schultz bei Schmitz?

FC-Startelf gegen Bremen: Maina zurück in die Startelf? Bleibt Schultz bei Schmitz?


Zwar steht Timo Hübers dem FC im Duell gegen Bremen wieder zur Verfügung. Dafür fällt nun Jeff Chabot gesperrt aus. Timo Schultz muss sein Team umstellen. Bleibt es bei einer Veränderung?

Überrascht Timo Schultz nochmal mit seiner Startelf gegen Bremen, oder hat der Trainer seine Wunschaufstellung weitestgehend gefunden? Setzt der Trainer wieder auf den Thielmann-Sturm? Hat sich Linton Maina seinen Platz zurückerobert? Und wer spielt für Jeff Chabot? Vor dem Spiel gegen Werder gibt es beim 1. FC Köln einige Fragezeichen. So könnte der FC gegen Werder Bremen spielen.

 Ihr wollt immer aktuell informiert sein? Folgt unserem WhatsApp-Kanal hier


Wie schon gegen Hoffenheim ist Timo Schultz auch im Duell gegen Werder Bremen gezwungen, seine Startelf umzustellen. Dabei scheint der FC-Trainer diese gerade gefunden zu haben. Zumindest sprach der 46-Jährige am Mittwoch davon, dem Team eine gewisse Kontinuität zu verpassen. Nach der Gelb-Sperre seines Abwehr-Chefs wird es aber eine Umstellung geben. Jeff Chabot holte sich gegen Hoffenheim seine fünfte Gelbe ab. Doch auf wen setzt Schultz für den Innenverteidiger. „Timo Hübers kehrt wieder zurück in die Startelf. Da verrate ich nicht zu viel“, sagte Schultz. Auch für Luca Kilian fand der Trainer lobende Worte bezüglich seines Einsatzes als Hübers-Ersatz. Er habe der Mannschaft die Stabilität verliehen, die er sich erhofft hatte. „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die beiden zusammen auflaufen“, kündigte Schultz an.

Dennoch war Schultz nicht mit allem im Duell gegen Hoffenheim zufrieden. Der Coach sah durchaus Verbesserungsbedarf im Spiel mit dem Ball. Möglich, dass es Schultz diesmal mit Linton Maina für Faride Alidou versucht, der laut Trainer hervorragend trainiert und bekanntlich ordentlich Tempo in das Spiel der Kölner bringt. So bescheinigte Schultz dem zuletzt aus der Startelf geflogenen Außenbahnspieler die Belebung des Spiels nach der Einwechslung gegen Hoffenheim. „Für Linton war es eine ungewohnte Situation, aber er hat die richtige Reaktion gezeigt. Das wird ein Abwägungsprozess gegen Bremen, wer uns weiterbringen kann. Wenn Linton Maina gut drauf ist, kann er jedem weh tun“, so der Trainer.

Schmitz oder Carstensen?

Auch Justin Diehl könnte wieder zum Thema werden, ein Einsatz von Beginn an ist nach langer Erkrankung aber eher unwahrscheinlich. Nach den starken Leistungen in den vergangenen Spielen wird das FC-Talent Max Finkgräfe wohl wieder gesetzt sein. Der 19-Jährige besticht aktuell durch seine herausragende Form. Der Youngster spielte sich in der Startelf fest und nutzte seine Chance, sich gegen Leart Pacarada durchzusetzen. Auch der Einsatz von Jan Thielmann ist wahrscheinlich. An Marvin Schwäbe geht ohnehin kein Weg vorbei. Ob sich Schultz auf der rechten Verteidigerposition erneut für Benno Schmitz entscheidet oder doch wieder auf Rasmus Carstensen zurückgreift, ist offen. Allerdings betonte Schultz, dass sich die beiden Dänen trotz guter Leistung in zweiter Reihe befinden würden.

Die Doppelsechs könnte wieder von Eric Martel und Denis Huseinbasic besetzt werden. Die zwei Youngster machen ihre Sache durchaus gut und finden immer besser in ihre Rolle hinein. Auch Florian Kainz wird wohl in der Startelf stehen, obwohl er gegen Hoffenheim bereits nach einer knappen Stunde ausgewechselt wurde. „Kainzi hat einen sehr guten Start in die Rückrunde gehabt. Er lebt auch davon, dass wir es als Mannschaft schaffen, organisierter ins letzte Drittel zu kommen und ihn in Szene setzen können. Das ist uns gegen Hoffenheim nicht oft genug gelungen. Wir haben gesehen, dass wir nicht zwischen die Linien kommen und wollten auf Tempo setzen. Wir können froh sein, dass wir ihn bei uns haben“, betonte der Trainer.

So könnte der FC gegen Bremen spielen

Benno Schmitz

Dejan Ljubicic

Dejan Ljubicic

Faride Alidou

Jan Thielmann beim 1. FC Köln wieder eine feste Größe

Jan Thielmann

Schreibe einen Kommentar