,
Startseite » FC-Testspiel wird live übertragen

FC-Testspiel wird live übertragen

Für Timo Schultz wird es am Samstag ernst. Der neue Trainer des 1. FC Köln wird im Testspiel gegen Rot-Weiss Essen erstmals an der Seitenlinie der Geißböcke stehen. Die Begegnung wird live übertragen.

Am Samstagnachmittag bestreitet der 1. FC Köln an der Hafenstraße sein Testspiel gegen Rot-Weiss Essen. Für Timo Schultz ist es der erste Auftritt an der Seitenlinie der Kölner. Das FC-Testspiel wird live übertragen.

Im Stadion an der Hafenstraße empfängt Rot-Weiss Essen am Samstag um 14 Uhr den FC. Während für die Klubs ein geschichtsträchtiger Vergleich auf dem Plan steht, ist es für Timo Schultz die erste Bewährungsprobe als Trainer des 1. FC Köln und gleichzeitig der erste und letzte Test vor dem ersten Pflichtspiel-Auftritt des neuen Coachs gegen den 1. FC Heidenheim am kommenden Samstag. Gespielt wird zwei Mal 60 Minuten. Für Schultz also viel Zeit, sich auch live einen ersten Eindruck von der Mannschaft zu machen. Für den Kölner Coach wird es aber auch darum gehen, die richtigen Positionen für seine Spieler zu finden. Schultz hatte am Donnerstag angekündigt, dass er die Spieler dort einsetzen will, wo sie sich am „wohlsten fühlen“. In beiden Halbzeiten soll eine andere Mannschaft spielen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden demnach auch einige Nachwuchstalente die Chance erhalten, sich zu präsentieren.

FC-Spiel wird live übertragen

Bei dem letzten Testspiel, dem 8:0-Erfolg über Porz, hatten sich die Kölner den Frust der schwachen Hinrunde von der Seele geschossen. Allerdings gegen einen Mittelrheinligisten. Gegen Bergisch Gladbach hatten sich die Kölner im Spätsommer mit 6:0 durchgesetzt, gegen Reusrath, einen Bezirksligisten, 15:0 gewonnen. Nun geht es gegen einen Drittligisten und gegen einen alten Bekannten. Marvin Obuz ist bekanntlich an Essen verliehen und geht mittlerweile für RWE auf Torejagd. Das Spiel wird um 14 Uhr angepfiffen und für alle kostenlos auf MagentaTV sowie Magenta Sport gezeigt. Bei den Profis fehlen noch Sargis Adamyan und Leart Pacarada verletzungsbedingt sowie Dejan Ljubicic und Luca Kilian.

Einzelkritik

Schreibe einen Kommentar