,
Startseite » Jan Thielmann: Warum die Verlängerung für den FC so wichtig ist

Jan Thielmann: Warum die Verlängerung für den FC so wichtig ist

Jan Thielmann hat seinen Vertrag beim 1. FC Köln bis Sommer 2026 verlängert. Für den FC ein wichtiger Schritt. Thielmann ist ein großes Talent, hat enorm viel Potenzial. Die Entscheidung ist logisch und wichtig.

Sie war lange erwartet worden, am Dienstag wurde sie publik: die Vertragsverlängerung von Jan Thielmann: Warum die Verlängerung für den FC so wichtig ist

Ein kleines Bilderrätsel lieferte den ersten Hinweis, die offizielle Bestätigung kam eine halbe Stunde später somit nicht mehr wirklich überraschend. Jan Thielmann hat seinen Vertrag beim 1. FC Köln verlängert. Bis 2026 hat der Kölner Youngster unterschrieben. Der Vollzug dürfte im Kölner Umfeld ohnehin niemanden großartig verblüfft haben, schließlich ist die Vertragsverlängerung mit dem 21-Jährigen mehr als nur logisch, war erwartet worden. Thielmann ist auf einem guten Weg, eine Kölner Identifikationsfigur zu werden, wenn er es noch nicht ist.

„Jan ist eines unserer größten Talente. Er hat sich seit seinem Profi-Debüt konstant weiterentwickelt und zählt mit seinen gerade einmal 21 Jahren bereits über 100 Profi-Einsätze. Wären die Verletzungsrückschläge der jüngeren Vergangenheit nicht gewesen, stünden sogar noch weit mehr Einsätze für ihn zu Buche. Wir sind deshalb fest davon überzeugt, dass seine Entwicklung noch nicht am Ende ist und freuen uns darauf, wenn er bald wieder auf dem Platz steht und seinen Weg beim FC fortsetzt“, sagte Christian Keller.

Experten sehen große Zukunft des Youngsters

Die Worte des Sportdirektors decken sich mit denen der Datenscouts von Global Soccer Network (GSN), die dem Kölner Youngster schon jetzt in die Kategorie „internationale Klasse“ einordnen und ihm den größten Sprung innerhalb den Kölner Kaders zutrauen. Demnach könnte er sogar die GSN-Kategorie „weltklasse“ erreichen. GSN berät internationale Topklubs in Transferfragen und ermittelt anhand von Daten und Algorithmen einen Wert, der in die Kategorisierung einfließt.

Sollte es so kommen, wäre Thielmann auch ein wirtschaftlich interessanter Faktor für die Geißböcke. Laut gool.ai liegt der Marktwert des 21-Jährigen aktuell bei 4.23 Millionen Euro, Tendenz steigend. Allerdings nur, wenn er auch wieder fit ist. Fakt ist: Thielmann kommt mit seinen 21 Jahren schon auf 101 Pflichtspieleinsätze für den FC. Zum Vergleich: Als Lukas Podolski 2006 zu den Bayern wechselte, hatte der damals 21-Jährige 85 Pflichtspiele für die Kölner absolviert – und das ohne größere Verletzungen. Davon ist Thielmann nicht verschont geblieben. Schon in der vergangenen Spielzeit warfen mehrere Verletzungen den Youngster immer wieder zurück. Die große Hoffnung ruhte auf der EM im Sommer, die er dann absagen musste. Eine genaue Diagnose ist nicht bekannt, doch eine Rückkehr auf den Platz wird es wohl frühestens Richtung Spätherbst geben.

Baumgart: „Jan ist durch und durch FC“

„Jan ist durch und durch FC. Mir fehlt er und ich freue mich, wenn er so schnell wie möglich wieder in der Mannschaft sein wird“, sagte Baumgart am Dienstag. „Er bringt so viel mit, worüber sich jeder Trainer freut.“ Und nicht nur das. Thielmann ist das Sinnbild für genau das, was sich Keller und Baumgart vom eigenen Nachwuchs erhoffen. „Es ist schön, dass ein Spieler bleibt, der unseren Nachwuchsbereich durchlaufen hat und in der Stadt mehr als nur integriert ist“, sagte der FC-Coach und konnte sich einen Nebensatz nicht verkneifen. „Wir sollten uns immer freuen, wenn sich solche Jungs für den FC entscheiden.“

Zwischen den Zeilen könnte Baumgart einen Seitenhieb Richtung Justin Diehl versteckt haben. Zumindest hat sich das große Offensivtalent wohl gegen den FC entschieden. Auch, wenn die Tür für den Youngster weiterhin offen steht, ein Verbleib über das Jahr 2024 hinaus ist aktuell kaum vorstellbar. Insofern ist die Vertragsverlängerung von Jan Thielmann ein starkes und wichtiges Zeichen für den FC. Auch für weitere Eigengewächse. Die Verträge von Max Finkgräfe und Meiko Wäschenbach laufen noch bis Sommer 2025. Gut möglich, dass auch dort bald Verlängerungen anstehen.

So lange laufen die Verträge der FC-Profis

Marvin Schwäbe

30.06.2027

Leart Paqarada

30.06.2026

Jeff Chabot

30.06.2026

Timo Hübers

30.06.2026

Jacob Christensen

30.06.2026

Eric Martel

30.06.2026

Jan Thielmann

30.06.2026

Steffen Tigges

30.06.2026

Sargis Adamyan

30.06.2026

Davie Selke

30.06.2026

Jonas Nickisch

30.06.2025

Mathias Köbbing

30.06.2025

Max Finkgräfe

30.06.2025

Luca Kilian

30.06.2025

Mark Uth

30.06.2025

Nikola Soldo

30.06.2025 (verliehen an Kaiserslautern)

Denis Huseinbasic

30.06.2025

Dejan Ljubicic

30.06.2025

Mathias Olesen

30.06.2025

Florian Kainz

30.06.2025

Linton Maina

30.06.2025

Florian Dietz

30.06.2025

Benno Schmitz

30.06.2024

Noah Katterbach

30.60.2024

Rasmus Carstensen

30.06.2024 (ausgeliehen von Genk)

Dominique Heintz

30.06.2024

Dimitrios Limnios

30.06.2024

Luca Waldschmidt

30.06.2024 (ausgeliehen von Wolfsburg)

Faride Alidou

30.06.2024 (ausgeliehen von Frankfurt)

Philipp Pentke

30.06.2024

Einzelkritik

Schreibe einen Kommentar