, ,
Startseite » Und dann fehlt auch Chabot

Und dann fehlt auch Chabot

Nachdem Timo Hübers gegen Hoffenheim krankheitsbedingt ausgefallen ist, wird nun Jeff Chabot gegen Bremen nach seiner fünften gelben Karte fehlen.

Auch gegen Hoffenheim war Jeff Chabot wieder einer der besten Abwehrspieler. Doch nach Timo Hübers wird nun der zweite Innenverteidiger ausfallen. Jeff Chabot fehlt gegen Bremen aufgrund einer Gelbsperre.

 Ihr wollt immer aktuell informiert sein? Folgt unserem WhatsApp-Kanal hier


Er gewann die meisten Zweikämpfe der FC-Profis und brachte prozentual die zweitmeisten Pässe zum Mitspieler. Dazu gewann er zahlreiche Zweikämpfe am Boden und in der Luft. Jeff Chabot war auch beim 1:1 gegen Hoffenheim einmal mehr die Konstante in der Kölner Hintermannschaft, sortierte das Team, war am Spielaufbau entscheidend beteiligt. Der Innenverteidiger ist zweifelsfrei einer der besten Feldspieler der Kölner über die gesamte Saison hinweg. Im wichtigen Spiel gegen Werder Bremen am kommenden Freitag (20.30 Uhr, DAZN) wird der Abwehrspieler aber definitiv fehlen. Chabot sah nach einem Foulspiel gegen Ihlas Bebou die Gelbe Karte, seine fünfte. Chabot ist für das nächste Spiel gesperrt.

Wird Hübers rechtzeitig fit?

Für den seit heute 26-Jährigen wird die Begegnung gegen Bremen die zweite sein, die der Abwehrspieler gesperrt von der Tribüne aus sehen wird. Im Duell gegen den SC Freiburg hatte der Innenverteidiger die Gelb-Rote Karte gesehen und war dementsprechend bei Steffen Baumgarts Abschiedsspiel gegen Union Berlin nicht mit von der Partie. Nun folgt das Aus gegen Werder. Für Timo Schultz bedeutet das, dass er nun zum zweiten Mal in Folge seine Abwehrzentrale umbauen muss. Denn Timo Hübers fehlte gegen Hoffenheim krankheitsbedingt. Immerhin betonte Schultz, dass man gerade in der Innenverteidigung besonders gut aufgestellt sei. Sollte sich Hübers allerdings nicht rechtzeitig für die Bremen-Begegnung zurückmelden, wird das komplette Abwehrzentrum gesprengt sein. Dann müsste Schultz neben Luca Kilian auf Dominique Heintz oder Youngster Elias Bakatukanda setzen.

Dass Kilian eine weitere Chance von Beginn an erhält, ist nach dem ordentlichen Auftritt am Sonntagabend mehr als nur wahrscheinlich. „Es ist bitter, dass Jeff Chabot ausfällt. Aber es ist nicht mehr ganz so bitter, wenn  ich sehe, wie Luca Kilian heute gespielt hat. Das war wirklich tadellos, gerade in der Defensive“, sagte Schultz. Kilian hatte in diesem Jahr noch keine Rolle in den Planungen von Timo Schultz gespielt. Der Innenverteidiger stand bis zum Hoffenheim-Duell im Jahr 2024 noch keine Minute auf dem Feld. Am vergangenen Freitag hatte Schultz auch Youngster Elias Bakatukanda ins Spiel gebracht. Betont, dass er dem Abwehrspieler ebenfalls die Rolle im Abwehrzentrum zutraue. Je nachdem wie schnell Hübers fit wird, könnte Bakatukanda zu einer Option werden. Wahrscheinlicher wäre in diesem Fall aber der Einsatz von Dominique Heintz.


Wie ist deine Meinung? Du hast einen Fehler gefunden? Dann lass uns etwas in den Kommentaren da! Wir freuen uns auf einen Austausch mit dir!

Einzelkritik

Schreibe einen Kommentar