Warum der FC gegen Augsburg vor einer schweren Aufgabe steht.
,
Startseite » FC Augsburg – auf dem Papier sicher kein Gegner auf Augenhöhe

FC Augsburg – auf dem Papier sicher kein Gegner auf Augenhöhe

Mit dem Duell gegen den FC Augsburg biegt der 1. FC Köln nach dem Kurztrainingslager auf die Zielgerade der Bundesliga-Saison ein. Nun kommen die vermeintlich leichten Gegner. Dabei ist der FCA nicht weniger als die Mannschaft der Stunde.

Nach dem Trainingslager beginnt beim 1. FC Köln die Vorbereitung auf die Begegnung beim FCA Augsburg. Der einstige Angstgegner hat in den vergangenen Jahren den Schrecken verloren. In dieser Saison spielt der FCA eine überragende Saison und schnuppert am internationalen Wettbewerb. Warum der FC gegen Augsburg vor einer schweren Aufgabe steht.

Wir wollen weiter wachsen. Folgt uns auf Instagram und Facebook. Unter den jeweils ersten 1000 Followern verlost come-on-fc.com je einen Gutschein im Wert von 50 Euro für den FC Fanshop. ** Zu den Teilnahmebedingungen


Möglicherweise wäre die Saison der beiden Clubs bei einem anderen Ergebnis ganz anders verlaufen. Im Duell nach der bitteren 0:6-Klatsche sowie dem Aus im Pokal gegen den 1. FC Kaiserslautern zeigten die Geißböcke die erhoffte Reaktion. Gegen den FC Augsburg waren die Kölner eigentlich das bessere Team, ließen gerade in den Anfangsphasen beider Halbzeiten aber die besten Chancen aus, spielten am Ende 1:1-Unentschieden und verschenkten wichtige Zähler, die der FC, aber auch Steffen Baumgart wohl gebraucht hätten. Vielleicht wäre es eine Initialzündung gewesen – immerhin hätten die Kölner so den letzten Tabellenplatz verlassen, wären bis auf Rang 15 geklettert. Die Krise hielt aber an und bedeutete schließlich das Aus für den damaligen Coach.

Jess Thourp bestätigt die Regel

Über die Sinnhaftigkeit eines Trainerwechsels wird bekanntlich immer wieder nach dem Aus eines Übungsleiters heftig diskutiert. Studien belegen, dass es mittelfristig wenn überhaupt einen kleinen Effekt gibt. Das ist aktuell beim FC zumindest statistisch zu sehen. Die Geißböcke treten zwar deutlich stabiler und im Zentrum kompakter auf, unterm Strich kommen die Kölner aber auch unter Timo Schultz bislang „nur“ auf acht Punkte, belegen den 17. Tabellenplatz. Bekanntlich bestätigt aber die Ausnahme die Regel und diese hat in dieser Spielzeit auch einen Namen: Jess Thorup. Der Däne übernahm die Fuggerstädter im Oktober und führte den FCA in beeindruckender Manier Richtung Europa-League-Plätze. Seit seinem Amtsantritt hat Augsburg ganze fünf Spiele verloren – unter anderem gegen Stuttgart, Bayern und Leverkusen.

Augsburg holte seitdem sogar 30 Zähler. In der Rückrunde sammelten die Fuggerstädter 17 Punkte, damit mehr als die Bayern. Der FCA belegt in der Tabelle der zweiten Saisonhälfte hinter Leverkusen, Stuttgart und Dortmund einen beeindruckenden vierten Rang. Nach dem siebten Spieltag mit fünf Punkten noch auf Rang 15 liegend, belegt Augsburg nun den siebten Rang – je nach Ausgang des DFB-Pokals sowie dem Abschneiden der deutschen Clubs im internationalen Wettbewerb reicht dieser für die Europa oder Conference League. Für den FCA wäre es überhaupt erst die zweite Teilnahme am europäischen Wettbewerb. In der Saison 2015/16 überstand Augsburg die Gruppenphase und scheiterte in der Zwischenrunde nur hauchdünn am FC Liverpool.

Nun steuern die Augsburger wieder auf den internationalen Wettbewerb zu – und das in Zeiten des Umbruchs. Seit 2022 wurde der Kader sukzessive umgebaut. Was Enrico Maaßen nicht gelungen ist, läuft unter Jess Thorup umso besser. Ein Duell auf Augenhöhe ist es auf dem Papier also nicht. Doch die Wahrheit liegt bekanntlich auf dem Platz und zu dieser gehört, dass die Kölner seit 2017 nicht mehr in Augsburg verloren haben.



Wie ist deine Meinung? Du hast einen Fehler gefunden? Dann lass uns etwas in den Kommentaren da! Wir freuen uns auf einen Austausch mit dir!

Einzelkritik

Schreibe einen Kommentar