Justin Diehl vor FC-Abschied

,
Startseite » Diehl vor Abschied

Justin Diehl vor FC-Abschied

Justin Diehl wird den 1. FC Köln wohl verlassen. Die Spielerseite teilte dem Verein mit, dass man die Zukunft nicht in Köln sehe. Ein Abschied in diesem Sommer wird damit wahrscheinlich.

Er gilt als eins der größten Talente rund um das Geißbockheim. Nur wird der FC nicht besonders viel davon haben, obwohl er um Justin Diehl gekämpft hat. So gibt es klare Aussagen, dass der Offensivspieler den Verein verlassen möchte. Justin Diehl steht unmittelbar vor dem FC-Abschied.

Als Justin Diehl in der vergangenen Woche das Training bei der U21 des 1. FC Köln aufnahm, deutete sich bereits an, was nun Gewissheit ist. Justin Diehl wird den FC verlassen, die Versetzung in die U21 eine Folge. „Justin hat uns mitgeteilt, dass er seine Zukunft nicht beim FC sieht. Wir haben ihm eine klare sportliche Perspektive aufgezeigt und er hat sich gegen diese Perspektive entschieden“, sagte FC-Trainer Steffen Baumgart dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Damit ist nicht mehr die Grundlage gegeben, dass wir ihn im Profi-Kader entwickeln. So oder so gilt es eben dann seine Entscheidung zu respektieren. Genauso gilt es dann aber auch unsere Entscheidung zu respektieren, dass wir unseren Fokus auf die Förderung anderer Nachwuchstalente legen.“

Deutliche Worte. Nun stellt sich die Frage, wie lange das Talent noch am Geißbockheim bleiben wird. Der 18-Jährige hat noch Vertrag bis zum kommenden Sommer. Der FC hat versucht, den Kontrakt zu verlängern. Das Angebot reichte der Seite des Spielers nicht. Will der FC wenigstens noch ein wenig an Diehl verdienen, ist ein Abschied in diesem Sommer unausweichlich. „Justin hat ganz sicher außergewöhnliche Fähigkeiten und kann auch ein außergewöhnlicher Spieler werden, aber er muss ebenso sicher auch noch viel lernen“, sagt der Trainer dem „Stadt-Anzeiger“. „Es gibt immer einen Weg zurück, die Tür ist nie ganz zu, aber er hat uns seine Entscheidung ja klar mitgeteilt.“

Diehl spielt bereits seit seinem sechsten Lebensjahr beim FC. Dem Youngster wird eine große Qualität zugesprochen, er gilt als Versprechen. Anders als bei Florian Wirtz hat der FC alles versucht, um das Talent zu halten. Das hat offenbar nicht gereicht.