EM: U21 scheitert in der Vorrunde

,
Startseite » Huseinbasic u21

EM: U21 scheitert in der Vorrunde

Das Vorhaben EM-Titelverteidigung ist für die deutsche U21 mit den beiden FC-Profis Eric Martel und Denis Huseinbasic kläglich gescheitert. Nach der 0:2-Niederlage gegen England ist für die DFB-Auswahl bereits nach der Vorrunde Schluss.

Das Ziel war nicht weniger als die Titelverteidigung, die Bilanz nach der Gruppenphase der Europameisterschaft in Georgien und Rumänien ist für den deutschen Nachwuchs mehr als nur ernüchternd. Drei Spiele, ein Punkt, der letzte Gruppenplatz der EM: Die U21 scheitert in der Vorrunde und erlebt ein Debakel.

Die Chancen auf ein Weiterkommen waren ohnehin schon denkbar schlecht. Die Ausgangslage vor der Begegnung gegen England: Deutschland musste unbedingt gegen die Young Lions gewinnen, um überhaupt noch die Möglichkeit auf das Viertelfinale zu haben. Gleichzeitig hätte sich Israel gegen Tschechien durchsetzen müssen. Und dennoch hatte die DFB-Auswahl noch Hoffnung auf das Viertelfinale – diese starb aber früh. Denn England war von Beginn an das bessere Team, hätte schon in der ersten Minute in Führung gehen können, wenn nicht müssen. Keine 180 Sekunden später spielte Jacob Ramsey einen perfekten Steckpass auf Cameron Archer, der problemlos einschob.

Die Young Lions blieben das Spiel bestimmende Team und legten nach. Harvey Elliott ließ Deutschlands Keeper Noah Atubolu beim 2:0 im Eins-gegen-eins keine Chance. Zwar fand die deutsche Mannschaft besser in die Begegnung, war den Engländern aber dennoch in allen Belangen unterlegen. Im zweiten Abschnitt schaltete England sichtbar einen Gang herunter, die DFB-Auswahl erstaunlicherweise auch. Das Team von Antonio Di Salvo schien sich seinem Schicksal ergeben zu haben, ging kein Risiko mehr und so passierte herzlich wenig bis zum Ausscheiden der deutschen Mannschaft.

Besonders bitter: Israel setzte sich tatsächlich gegen Tschechien durch, ebnete Deutschland den Weg, schob sich aber gleichzeitig am Team von Antonio Di Salvo vorbei. So beendet die deutsche Auswahl die durchaus machbare Gruppe C als Gruppenletzter. Damit nimmt die DFB-Elf auch nicht an den kommenden Olympischen Spielen teil.

Bittere Bilanz für Kölner Profis

Die persönliche Bilanz der beiden FC-Profis im DFB-Dress fällt ebenfalls mäßig aus. Denis Huseinbasic stand gegen Israel und Tschechien in der Startelf, hatte aber jeweils relativ wenig Einfluss auf das Spiel, blieb weitestgehend blass und saß folgerichtig gegen England auf der Bank. Eric Martel wurde gegen Israel in der 82. Minute und gegen Tschechien zur Halbzeit eingewechselt. Gegen die Young Lions war er keine Option. Für den dritten FC-Profi bei der EM ist das Turnier ebenfalls beendet. Kroatien hatte ohnehin keine Chance mehr aufs Weiterkommen, kam im letzten Gruppenspiel nicht über ein 0:0 gegen Rumänien hinaus. Nikola Soldo kam wie schon in den ersten Spielen nicht zum Einsatz.

 

U21-EM: So erreichen Martel und Co. doch noch das Viertelfinale

,
Startseite » Huseinbasic u21

U21-EM: So erreichen Martel und Co. doch noch das Viertelfinale

Die deutsche U21 spielt am Abend bei der Europameisterschaft gegen England. Nach der 1:2-Niederlage gegen Tschechien steht das Team von Antonio Di Salvo vor dem Aus. Nur mit Schützenhilfe ist die nächste Runde noch drin.

Für Eric Martel und Denis Huseinbasic sollte es eigentlich der Höhepunkt nach einer zufriedenstellenden Saison werden: die U21-EM in Georgien und Rumänien im DFB-Dress. Nach den ersten beiden Gruppenspielen scheint das erste große Turnier für die Kölner Youngster aber eine einzige Enttäuschung zu werden. Mit einem Punkt aus den bisherigen Partien ist es aber noch nicht vorbei, das Abenteuer U21-EM: So erreichen Martel und Co. doch noch das Viertelfinale.

Die Enttäuschung nach der 1:2-Niederlage gegen Tschechien war bei den DFB-Kickern groß. Kein Wunder, nach dem bitteren 1:1 gegen Israel und eben der jüngsten Pleite steht der Titelverteidiger vor dem vorzeitigen Aus. Nun wartet auf die DFB-Auswahl der vorzeitige Gruppensieger England, der die Spiele gegen Israel und Tschechien jeweils 2:0 gewann. Eine schwere Aufgabe, aber auch eine lösbare. „Jeder hat Bock auf das Spiel, auch wenn wir mit dem Rücken zur Wand stehen“, sagte der für Brentford stürmende Kevin Schade.

Aktuell belegt die Mannschaft von Antonio Di Salvo den dritten Platz der Gruppe C, mit zwei Zählern Rückstand auf die zweitplatzierten Tschechen. Insofern ist klar: die DFB-Auswahl muss das Spiel gegen England unbedingt gewinnen, sonst ist das Aus besiegelt. Doch die drei Punkte gegen die Three Lions würden dem Team von Di Salvo nicht reichen. Die deutsche Mannschaft ist auf Schützenhilfe von Israel angewiesen.

Und auch da sind die Vorzeichen eindeutig: Selbst ein Unentschieden der Mannschaft von Guy Luzon gegen Tschechien wird Deutschland nicht reichen. Denn bei Punktgleichheit würde die DFB-Elf den direkten Vergleich mit Tschechien verlieren.

Deutschland kommt also bei einem eigenen Sieg weiter…

… wenn Israel gegen Tschechien gewinnt, die Tordifferenz aber nicht verbessern kann. Aktuell hat Deutschland eine Bilanz von 2:3, Israel 1:3.

… wenn Israel gegen Tschechien gewinnt und die gleiche Tordifferenz wie Deutschland aufweist, die DFB-Auswahl aber insgesamt mehr Tore aufweist.

… wenn Israel gegen Tschechien gewinnt, die Tordifferenz die gleiche ist, die Fairplay-Wertung aber weiterhin für Deutschland spricht.

… wenn Israel gegen Tschechien gewinnt, die Tordifferenz und die Fairplay-Wertung gleich ist. Dann greift der UEFA-U21-Koeffizient und der spricht deutlich für die DFB-Auswahl

 

Deutsche U21 vor dem Aus

,
Startseite » Huseinbasic u21

Deutsche U21 vor dem Aus

Die deutsche U21 steht bei der Europameisterschaft in Georgien und Rumänien vor dem vorzeitigen Aus. Das Team mit Eric Martel und Denis Huseinbasic unterlag Tschechien 1:2.

Die deutsche U21 hat das Erreichen des Viertelfinales bei der EM in Georgien und Rumänien nicht mehr in den eigenen Händen. Die Mannschaft mit den beiden FC-Profis Eric Martel und Denis Huseinbasic unterlag Tschechien 1:2 und belegt mit nur einem Zähler den dritten Gruppenplatz. Damit steht die U21 vor dem vorzeitigen Aus. Am Mittwoch muss die DFB-Auswahl gegen England gewinnen und auf Schützenhilfe von Israel gegen Tschechien hoffen.

Die deutsche Mannschaft, in der Huseinbasic erneut in der Startelf stand, tat sich von Beginn an schwer. Zwar war das Team von Antonio Di Salvo Spiel bestimmend, doch gerade im gegnerischen Drittel fiel der DFB-Elf wenig ein. Zur besten Möglichkeit kam Kevin Schade vom FC Brentford, der einen Abpraller von Tschechiens Keeper Vítězslav Jaroš aus kurzer Distanz neben das Tor setzte. Die Tschechen machten es besser. Nach einer eigenen Ecke wurde die DFB-Elf klassisch ausgekontert. Václav Sejk schob den Ball nach einem Querpass unbedrängt ein. Huseinbasic blieb im ersten Abschnitt blass, hatte so gut wie keine Offensivaktionen.

Zur Pause kam mit Martel auch der zweite Profi des 1. FC Köln. Tatsächlich steigerte sich die DFB-Elf und fand nun auch Mittel, um vor dem tschechischen Tor für Gefahr zu sorgen. Unter anderem scheiterten Josha Vagnoman (VfB Stuttgart) und Nelson Weiper (Mainz 05) am gegnerischen Torhüter. Doch Deutschland hielt den Druck hoch und belohnte sich schließlich. Hoffenheims Angelo Stiller glich nach gut 70 Minuten aus. Und die DFB-Elf blieb dran. Huseinbasic setzte Weiper perfekt ein, doch der Stürmer den Ball über das Tor. Den Treffer machten aber die Tschechen. Nach einer Ecke fiel Martin Vitík der Ball vor die Füße, Schalkes Henning Matriciani fälschte das Leder unhaltbar ins eigene Netz ab. Deutschland drückte noch einmal auf den Ausgleich, der wollte aber nicht mehr fallen. Nun muss die DFB-Auswahl gegen England gewinnen und gleichzeitig auf einen Erfolgs Israels hoffen.

Soldo mit Kroatien frühzeitig ausgeschieden

Für den dritten FC-Profi bei der EM ist das Turnier bereits nach der Vorrunde beendet. Kroatien kassierte am Mittwoch eine 0:1-Pleite gegen Spanien, damit die zweite Niederlage im zweiten Spiel und hat keine Chance mehr auf die nächste Runde. Besonders bitter: Nikola Soldo kam wie schon im ersten Spiel nicht zum Einsatz.

 

FC-Duo bei U21-EM unter Druck

,
Startseite » Huseinbasic u21

FC-Duo bei U21-EM unter Druck

Die deutsche U21 spielt am Abend bei der Europameisterschaft gegen Tschechien. Nach dem 1:1 zum Auftakt gegen Israel steht die Mannschaft von Antonio di Salvo bereits unter Druck.

45 Minuten in Überzahl, zwei Elfmeter und dennoch nur ein 1:1-Unentschieden gegen Israel. Den Auftakt in die U21-EM hatte sich die deutsche Auswahl sicherlich anders vorgestellt. Zumal das Team mit dem FC-Duo Eric Martel und Denis Huseinbasic bei der U21-EM nun unter Druck steht. Am Abend trifft das Team von Antonio di Salvo auf Tschechien und muss wohl dreifach punkten.

Denn im letzten Gruppenspiel wartet auf den Titelverteidiger mit England noch ein schwerer Brocken. Die Three Lions hatten ihr Auftaktspiel gegen Tschechien 2:0 gewonnen und spielen parallel zur DFB-Auswahl gegen Israel. Mit einem Sieg über die Tschechen (18 Uhr, Sat1) hätte die Mannschaft von Antonio di Salvo auch den Gruppensieg definitiv noch in eigener Hand. Di Salvo schätzt Tschechien „ähnlich aggressiv und stark wie Israel“ ein. „Sie werden versuchen, tief zu stehen und ihre Konter zu nutzen“. so der Bundestrainer.

Zwar kam die DFB-Elf gegen Israel am Donnerstag nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus, für Denis Huseinbasic gab es aber immerhin einen weiteren Startelf-Einsatz. Der Mittelfeldspieler tat sich auf der linken Seite in der ersten Halbzeit schwer, sorgte aber mit einem Distanzschuss für einen Hauch von Gefahr. Nach dem Wechsel fühlte sich Huseinbasic deutlich wohler. Auch Eric Martel kam in der Schlussphase noch zum Einsatz, hatte aber keinen Zugriff mehr aufs Spiel. Di Salvo schätzt Tschechien „ähnlich aggressiv und stark wie Israel“ ein. „Sie werden versuchen, tief zu stehen und ihre Konter zu nutzen“. so der Bundestrainer.

Für den dritten FC-Profi bei der EM ist das Turnier bereits nach der Vorrunde beendet. Kroatien kassierte am Mittwoch eine 0:1-Pleite gegen Spanien, damit die zweite Niederlage im zweiten Spiel und hat keine Chance mehr auf die nächste Runde. Besonders bitter: Nikola Soldo kam wie schon im ersten Spiel nicht zum Einsatz.

 

Enttäuschender Auftakt für DFB-Kicker

,
Startseite » Huseinbasic u21

Enttäuschender Auftakt für DFB-Kicker

Die DFB-Auswahl ist bei der U21-Europameisterschaft nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Israel hinausgekommen. Für die drei FC-Profis verlief der Turnierbeginn somit alles andere als erhofft.

Enttäuschender Auftakt für DFB-Kicker: Das Team um die beiden FC-Profis Eric Martel und Denis Huseinbasic kam trotz 45-minütiger Überzahl bei der U21-Europameisterschaft nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Israel hinaus. Auch für Nikola Soldo verlief der Turnierbeginn alles andere als gut.

Eigentlich hatte der Abend für Denis Huseinbasic ziemlich gut begonnen. Immerhin stand der Mittelfeldspieler des 1. FC Köln in der Startelf der deutschen U21 zum EM-Auftakt gegen Israel. Doch das deutsche Team kam trotz langer Überzahl nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Die Führung durch Dor Turgeman (20. Minute) glich der Ex-Kölner und Kapitän Yann Bisseck (26. Minute) aus. Huseinbasic sorgte nach zehn Minuten mit einem Distanzschuss für Gefahr. Zu diesem Zeitpunkt hätte die U21 durchaus in Führung liegen können. Denn schon in der ersten Minute war Kevin Schade im Strafraum von den Beinen geholt worden, doch den fälligen Strafstoß verschoss Youssoufa Moukoko.

Wie es besser geht, zeigte Israel: Dor Turgeman nahm sich ein Herz und schob den Ball überlegt ins lange Eck. Die Freude währte nicht lange. Yann Bisseck glich nach einer Ecke per Kopf aus. Noch vor dem Wechsel sah Eden Karzev die Gelb-Rote Karte, Deutschland spielte mehr als eine Halbzeit in Überzahl. Deutschland drückte auf den Siegtreffer, fand aber kein Mittel. Erst in der Schlussphase wurde Eric Martel eingewechselt. Ein Tor erzielte die Mannschaft von Antonio Di Salvo nicht mehr. Und das, obwohl Jessic Ngankam einen weiteren Elfmeter erhielt. Somit steht die DFB-Auswahl vor den beiden Begegnungen gegen Tschechien und England bereits unter Druck.

Auch für Nikola Soldo verlief der Turnierauftakt nicht nach Plan. Eigentlich wollte er die Bühne der EM nutzen, um seinen Marktwert zu verbessern. Doch der Innenverteidiger saß bei der 0:2-Niederlage gegen die Ukraine 90 Minuten auf der Bank. Nach dem Spiel wurden die beiden Elfmeterschützen rassistisch beleidigt.

Folgt uns auf: