Podolski: „Jetzt erst recht“

,
Startseite » Lukas Podolski zum Derby

Podolski: „Jetzt erst recht“

Am Rande der Ballers League äußerte sich Lukas Podolski zur Situation des 1. FC Köln vor dem Derby gegen Leverkusen am kommenden Sonntag.

Der Ex-FC-Spieler erinnert sich vor dem Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen an seine Duelle und kennt nur einen Marschroute: Jetzt erst recht. Lukas Podolski äußert sich zum anstehenden Duell gegen Leverkusen.

 Ihr wollt immer aktuell informiert sein? Folgt unserem WhatsApp-Kanal hier


Die Situation des 1. FC Köln ist wahrlich keine leichte. Nach dem vergangenen Spieltag hat sich die Tabellensituation für die Kölner weiter zu Ungunsten der Geißböcke entwickelt. Acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, der Verfolger nur einen Sieg mehr entfernt. Trotz der starken Leistung beim VfL Stuttgart und einem mitgenommen Punkt hat sich der Abstand nach oben vergrößert. „Alles schön und gut, dass man beim Dritten gut gespielt hat. Am Ende muss man aber Punkte sammeln, um den Relegationsplatz zu sichern“, sagte Lukas Podolski der Bild. „Der eine Punkt aus Stuttgart kann dann am Ende auch Gold wert sein. Aber die anderen Teams unten in der Tabelle gewinnen, der Abstand nach oben wird größer.“

„Jetzt erst recht“

Am kommenden Sonntag steht das Duell gegen Leverkusen auf dem Plan. Die Mannschaft von Xabi Alonso spielt die Saison ihres Lebens und scheint unschlagbar. Doch im Heimspiel gegen Bayer gelten für die Geißböcke eigene Gesetze. „Die Derbys habe ich bei mir früher immer unabhängig vom Tabellenstand gesehen. Da geht man mit Leidenschaft und Herzblut rein. Ich habe mir da nie in die Hose geschissen“, sagte Podolski. „,Jetzt erst recht‘ muss es heißen, weil man die Punkte braucht. Da muss man die Tugenden umso mehr reinwerfen, gerade zu Hause.“ Dass die Mannschaft von Timo Schultz Herzblut besitzt hat der FC mehrfach bewiesen. Gerade die Youngster scheinen zu brennen und das Team mitzureißen. Und so sollte es auch am 24. Spieltag nach Podolskis Motto laufen: „Man muss mit Herzblut und Hunger dabei sein, dann kann etwas funktionieren.“

Der Weltmeister von 2014 weiß genau, wie Nachbarschafts-Duell und Derby gehen. Unvergessen der 4:1-Erfolg in Leverkusen im September 2011. Damals erzielte das Kölner Idol zwei Tore und bereitete ein weiteres vor. Genau sechs Jahre zuvor feierte Podolski mit dem FC auch einen 2:1-Erfolg über Gladbach. Damals erzielte der Angreifer die Kölner Führung.


Wie ist deine Meinung? Du hast einen Fehler gefunden? Dann lass uns etwas in den Kommentaren da! Wir freuen uns auf einen Austausch mit dir!

Einzelkritik