Mark Uth: „Endlich wieder schmerzfrei“

,
Startseite » Mark Uth Comeback

Mark Uth: „Endlich wieder schmerzfrei“

In einer Botschaft auf Instagram meldet sich Mark Uth bei den Kölner Fans. Nach einem bescheidenen Jahr hofft der Stürmer auf ein schnelles Comeback.

Die offenbar unmittelbar bevorstehende Verpflichtung von Ex-Nationalspieler Luca Waldschmidt domminierte in den vergangenen Tagen die Schlagzeilen rund um den 1. FC Köln. Dabei gab es aus Kölner Sicht eine ebenso erfreuliche Nachricht eines anderen ehemaligen Nationalspielers: Mark Uth postete am Montag auf Instagram ein Video, in dem er seine Rückkehr ankündigte. Nach einem harten Jahr hofft Mark Uth auf sein baldiges Comeback beim 1. FC Köln.

Bild: Herbert Bucco

Die sportliche Bilanz der vergangenen Saison ist bei Mark Uth schnell erzählt: 182 Spielminuten, fünf Einsätze, ein Tor – eine überschaubare Statistik. Dabei hatte die Spielzeit recht verheißungsvoll angefangen – zumindest für Uth. Beim Pokal-Aus gegen Jahn Regensburg vor etwa einem Jahr hatte der Kölner Angreifer noch für den FC zum zwischenzeitlichen 1:2 getroffen. Es folgte für den Offensivspieler eine besonders schwere Saison. Uth verletzte sich, musste operiert werden. Nach neun Wochen gab der ehemalige Nationalspieler sein Comeback, kam in drei Ligaspielen sowie in der Conference League zu einigen Kurzeinsätzen, bevor er sich einem weiteren Eingriff unterziehen musste.

Was für ein Gefühl, wieder schmerzfrei gegen den Ball zu treten.

Mark Uth

Im Winter kristallisierte sich dann zunehmend heraus, dass für den Offensivspieler die gesamte Saison gelaufen sei. Seit dem Frühling läuft die Reha und die offensichtlich positiv. „1 Jahr Schmerzen, 1 Jahr als Zuschauer auf der Tribüne, 3 Operationen, monatelang Ungewissheit“, schrieb Uth auf Instagram. „Was für ein Gefühl, wieder schmerzfrei gegen den Ball zu treten.“

Uth

Mark

5

Einsätze

1

Tor

FC-Spieler-Ranking

Auch die Kölner Verantwortlichen dürfte das Comeback freuen, wenn es sie wohl auch vor ein Luxusproblem stellen wird. Denn mit Luca Waldschmidt steht der FC kurz vor der Verpflichtung einer hängenden Spitze. Noch vor wenigen Monaten hatte Steffen Baumgart betont, er suche händeringend einen Zehner. Der Kölner Trainer hatte mit unter anderem Mathias Olesen, Dejan Ljubicic und Denis Huseinbasic zahlreiche Kandidaten getestet, diesen Zehner dann in Florian Kainz gefunden. Damit der FC flexibler ist und Kainz wieder auf die Außenbahn rücken kann, wird nun Waldschmidt verpflichtet. Mit einem gesunden Mark Uth haben die Kölner gleich zwei starke Offensivspieler für diese Position.

Bereits in der vergangenen Woche hatte sich Sportchef Christian Keller positiv über ein mögliches Comeback des gebürtigen Kölner geäußert. „Der Verlauf ist aktuell sehr positiv. Wir gehen schon davon aus, dass Mark im Laufe der Vorbereitung voll ins Training einsteigen kann“, hatte Keller in einer Medienrunde unter anderem dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ gesagt. „Er hat wirklich gute Fortschritte gemacht. Jetzt hat er noch ein paar Wochen. Deshalb sind wir sehr positiv gestimmt.“

Das ist auch Uth. „Ich werde alles dafür geben, möglichst schnell wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen und freue mich wahnsinnig, schon bald wieder vor euch spielen zu dürfen“, schreibt er weiter auf Instagram. In dem dazugehörigen Video gibt Uth auch eine kleine Kostprobe seines schmerzfreien Kickens.

Folgt uns auf: