Offiziell: Timo Hübers verlängert beim FC bis 2026

, ,
Startseite » Timo Hübers

Offiziell: Timo Hübers verlängert beim FC bis 2026

Nach Davie Selke und Marvin Schwäbe hat der nächste Stammspieler beim 1. FC Köln seinen Vertrag verlängert. Timo Hübers hat einen Kontrakt bis 2026 unterschrieben.

Der FC treibt seine Kaderplanung über die kommende Saison hinaus voran und hat den nächsten Leistungsträger langfristig gebunden. Was bereits am Dienstagmorgen durchsickerte, macht der Klub nun offiziell: Timo Hübers verlängert beim FC bis 2026.

1.FC Köln vs. Eintracht Frankfurt, 20. Spieltag, 12.02.2023, 17.30 Uhr, 1.0 durch Timo Hübers (1. FC Köln), Bild: Herbert Bucco

Die Suche nach neuen Spielern ist in den vergangenen Wochen ein wenig ins Stocken geraten, die Kölner Verantwortlichen basteln aber dennoch an der Zukunft des Kaders. Wie der Verein bekannt gegeben hat, hat Timo Hübers seinen Vertrag bis 2026 unterschrieben. Der Innenverteidiger war in der vergangenen Spielzeit neben Jeff Chabot gesetzt, avancierte in den vergangenen beiden Spielzeiten zu einem Leistungsträger. „Timo hat in seiner bisherigen Zeit beim FC eine tolle Entwicklung genommen, war die vergangenen anderthalb Jahre Stammspieler sowie in vielen Phasen Mitstabilisator und wichtiger Kommunikator in unserem Defensivverbund“, sagt FC-Sportdirektor Christian Keller. „Wir sind uns dabei sicher, dass Timo sein bestes Leistungsniveau zukünftig noch konstanter abrufen kann.“

Dem Vernehmen nach verfügte Hübers über eine Ausstiegsklausel, die ihm einen Wechsel in diesem Sommer ermöglicht hätte. Diese dürfte mit der Vertragsverlängerung vom Tisch sein. Hübers wechselte im Sommer 2021 von Hannover 96 an den Rhein. Der heute 26-Jährige spielte allerdings bereits für die Zweitvertretung der Geißböcke. Mittlerweile lief Hübers für den FC 60 Mal auf und erzielte dabei fünf Treffer. „Für mich passt einfach die Kombination aus emotionalem Verein und toller Stadt“, sagte Hübers. „Ich fühle mich super wohl beim FC – und möchte gerne den Weg, den wir in den letzten beiden Jahren zusammen eingeschlagen haben, auf und neben dem Platz weiter mit vorantreiben und unsere Fans mit attraktivem Fußball begeistern.“ Das tat Hübers unter anderem eindrucksvoll im Mai. Sein Traumtor gegen Hertha BSC wurde Anfang Juni von den Sportschau-Zuschauern zum Tor des Monats Mai gewählt.

Folgt uns auf:

Hübers erzielt das Tor des Monats Mai

,
Startseite » Timo Hübers

Hübers erzielt das Tor des Monats Mai

Timo Hübers hat das Tor des Monats Mai der Sportschau geschossen. Der Kölner Innenverteidiger hatte beim 5:2-Erfolg über Hertha BSC sehenswert per Hacke getroffen.

So wirklich freuen wollte sich FC-Trainer Steffen Baumgart damals nicht. „Er macht zwei Tore, und schon ist er der Held“, sagte der Coach nach dem 5:2-Erfolg über Hertha BSC. „Ich habe bei Timo ganz, ganz viele Aktionen gesehen, die gut waren. Aber auch einige, die nicht gut waren. Ich bin froh, dass er endlich mal einen Offensiv-Kopfball hingekriegt hat. Denn ich finde, da ist er nicht so gut.“ Gut fanden die Zuschauer der ARD-Sportschau aber den zweiten Treffer des Innenverteidigers. Timo Hübers erzielt das Tor des Monats Mai.

Hübers traf gegen Berlin sogar doppelt. „Der letzte müsste in der A- oder B-Jugend gewesen sein, ich kann mich gar nicht daran erinnern“, sagte der Abwehrspieler damals. „Deswegen war es jetzt umso schöner. Vor allem zu Hause vor den eigenen Fans, das erlebt man nicht so oft als Innenverteidiger.“ Der 26-Jährige hatte unmittelbar vor der Pause mit dem Kopf zum zwischenzeitlichen 2:2 getroffen. Nach dem Wechsel drehten die Kölner auf. Eine Flanke von Linton Maina verwandelte Hübers sehenswert mit der Hacke zum 4:2. „Die Jungs haben mich gefragt, wie ich das gemacht habe. Ich weiß es selbst nicht so genau“, gab Hübers später zu. Für der 26-Jährigen war es das dritte Saisontor. Der gebürtige Hildesheimer hatte auch gegen Frankfurt getroffen.

Der Innenverteidiger stach bei der Wahl unter anderem auch Dortmunds Sébastien Haller aus, der ebenfalls im Mai mit der Hacke getroffen hatte. Für Köln war es bereits das 38. Tor des Monats. Hübers reiht sich mit dem Treffer in eine illustre Runde ein. Lukas Podolski wurde bereits 13 Mal von den ARD-Zuschauern gewählt, Marcel Risse ist einer von zwei Akteuren, die drei Mal per Freistoß das Tor des Monats schossen. Das letzte Tor des Monats für den FC erzielte Ondrej Duda beim 3:2-Erfolg über Augsburg im April 21. Seit 1971 wird das Tor des Monats ausgezeichnet. Der erste geehrte FC-Spieler war Hans-Josef Kapellmann im Januar 1973.

Hübers wechselte 2021 von Hannover 96 zum FC. In 60 Pflichtspielen für die Geißböcke war der Abwehrspieler fünf Mal erfolgreich.